Knoten & Knüpfen mit Anleitung

Knotenkunde ist allgegenwärtig

Eine heutzutage auf den ersten Blick tot geglaubte Kunst ist die Knotenkunde. Wirft man jedoch einen zweiten Blick auf das Thema finden sich duzende Anwendungsgebiete, sowohl praktischer bis lebensrettender, als auch dekorativer Form. Auf den Seiten von Knoten-Knuepfen.de findet ihr Definitionen & Anleitungen zu den verschiedensten Anwendungsgebieten für Knoten. Aber bitte Vorsicht: Diese Anleitungen ersetzen keine offiziellen Knotenkurse, die in bestimmten Sportarten überlebenswichtig sein können! Außerdem kann es sein, dass einige Verweise noch nicht funktionstüchtig sind, da diese Website aktuell noch überarbeitet wird.
  1. Definition
  2. Knotenarten
  3. Anwendungsgebiete
  4. Namensproblematik

Definition

Der Knoten an sich bezeichnet eine geschaffene Verdickung, die aus einer Verschlingung von meist Seilen, Bändern oder Fäden besteht. Auch der Einsatz von anderen biegsamen und länglichen Fasern kann hierbei Verwendung finden. Durch die angelegten Verwindungen in einem Knoten erhöht sich die Reibung der Oberfläche und gibt dem Ganzen eine stabile Form und schwierigere Lösbarkeit. Allerdings muß berücksichtigt werden, dass ein Knoten aufgrund seiner Verwindungen nicht dauerhaft unter Zug stehen sollte, da er im Verhältnis zum Rest eines Seiles immer eine schwächere Stelle, mit begrenzter Knotenfestigkeit, darstellt.

Knotenarten

In der Knotenkunde gibt es im allgemeinen Sinne folgende Arten von Knoten:
  • Verbindungsknoten
  • Festmacherknoten
  • Spleißen
  • Zierknoten
  • Schlaufe
  • Schlinge
  • Schleife
  • Klemmknoten
  • Bund
  • Stopperknoten

Anwendungsgebiete

Im heutigen Alltag werden Knoten sowohl im Beruf als auch in Sportarten, Kunst oder in der Mode eingesetzt. Sogar im Sex bzw. in der Bondage-Szene oder auch für Zaubertricks finden Knoten ihre Anwendung. Folgende Zielgruppen/Anwendungsgebiete verwenden Knoten besonders häufig:
  • Seemänner, Segler, Taucher » Siehe Seemannsknoten / Segelknoten
  • Feuerwehrleute, Rettungskräfte, Pfadfinder » Siehe Feuerwehrknoten / Pfadfinderknoten
  • Mediziner » Siehe Chirurgenknoten (noch in Arbeit...)
  • Kletterer, Bergsteiger » Siehe Kletterknoten
  • Angler, Fischer » Siehe Angelknoten
  • Japanische Polizei, Samurai, Sex » Siehe Bondage Knoten / Fesselknoten (noch in Arbeit...)
  • Kampfsportler » Siehe Obi-Knoten / Kampfsport Gürtel binden (noch in Arbeit...)
  • Kunsthandwerker, Hobby » Siehe Zierknoten, Makramee Knoten, Paracord Knoten
  • Mode » Siehe Krawatte binden / Krawattenknoten (noch in Arbeit...)
  • Mode » Siehe Dirndl Schleife binden (noch in Arbeit...)
  • Mode » Siehe Fliege binden (noch in Arbeit...)
  • Zauberer » Siehe Zauberknoten / Scherzknoten
  • Schwangere » Siehe Tragetuch binden (noch in Arbeit...)
In früheren Zeiten:

Namensproblematik

Leider gibt es keine allgemeine Referenz für Knotennamen. Lediglich das Ashley-Buch der Knoten kommt einer solchen Referenz noch am nächsten. Das allgemeine Problem: Verschiedene Nationen oder Sprachen nutzen entweder unterschiedliche Knotennamen für den gleichen Knoten, oder aber den gleichen Knotennamen für unterschiedliche Knoten. Auch Übersetzungen können teilweise willkürlich und uneinheitlich sein. Aus diesem Grunde ist es oftmals notwendig den gemeinten Knoten vorzumachen oder den Anwendungsbereich genauer zu spezifizieren.