Spleiß / Spleiss

Definition

Ein Spleiß ist eine Verflechtung von Tauwerk, so dass eine dauerhaft bruchfeste und nicht lösbare Verbindung entsteht. Meist wird das Spleißen zu Reparaturzwecken an Tauen eingesetzt. Eine Spleißverbindung sorgt unter Zugbelastung für das Verklemmen der einzelnen Kardeele, so dass sich diese nicht mehr gegeneinander bewegen können. Dadurch wird das gespleißte Seil besonders fest ohne dabei den Durchmesser an der gespleissten Stelle wesentlich zu erhöhen. Im Vergleich dazu stellt ein Knoten immer eine geschwächte Stelle in einem Seil dar. Da das Spleißen allerdings ein aufwendiger bzw. zeitintensiver Vorgang sein kann, wird bei Notreparaturen oftmals auf Knoten oder Seilklemmen zurückgegriffen.

Augspleiß

Ein Augspleiß ist eine Schlaufe bzw. ein festes Auge, das in das Tauwerk eingespleißt ist. Der Augspleiß entsteht durch das Aufdröseln einzelner Kardeele am Ende eines Taus und das anschließende Formen und einflechten einer Schlaufe. Im Vergleich zu einer geknoteten Schlinge ist ein Augspleiß wesentlich belastbarer. Der Augspleiß wird gern als Verbindung von Schiff und Anleger verwendet.

Flämisches Auge / Flämisch Spleiß

Das flämische Auge ist eine besondere Form des Augspleißes. Es unterscheidet sich dadurch, dass sechs Kardeele in 2 Sätzen zu jeweils 3 Kardeelen aufgeteilt werden, die dann gegenläufig als Auge zusammengeführt und verdrillt werden. Durch die symmetrische Verteilung der Kraft erhöht sich dadurch die Tragfähigkeit, da beim Drehen unter Last keine gegenläufige Lastverteilung auftritt. Verwendet wird das flämische Auge gerne für Bogensehnen.

Kurzspleiß

Ein Kurzspleiß dient als Verbindung zweier gedrehter Seile. Um den Kurzspleiß herzustellen werden die jeweiligen Enden der Seile in ihre einzelnen Kardeele aufgetrennt, dann werden diese mit einem halben Schlag paarweise übereinandergelegt. Nun wird die eine Seite der Kardelle mit einem Garn gesichert und die andere Seite mit einem Spleißnagel mehrfach unter die Kardelle des Seils gesteckt und dann zugezogen. Mit der anderen Seite wird ebenso verfahren. Da der Kurzspleiß eine Verdickung erzeugt, ist er jedoch nicht geeignet für Seile, die durchrutschen müßen.

Langspleiß

Ein Langspleiß dient als Verbindung zweier gedrehter Seile. Im Vergleich zum Kurzspleiß entsteht durch ihn allerdings keine wesentliche Verdickung im Seil. Anwendung findet der Langspleiß heutzutage jedoch kaum noch, da er nicht mehr als sichere Verbindung gilt und in der Berufs-Schifffahrt von seiner Nutzung abgeraten wird.

Endspleiß / Rückspleiß

Ein Rückspleiß dient als Verdickung eines gedrehten Seiles. Um den Rückspleiß herzustellen wird das Seil in seine Kardelle aufgetrennt und dann wieder rückwärts in sich gespleißt. Er wird beispielsweise angewendet, um Seilenden besser greifbar zu machen, sie zu verzieren oder um das Durchrutschen durch Ösen zu verhindern.

Drahtspleiß

Ein Drahtspleiß ist ein aus Drahtseilen / Stahlseilen gefertigter Spleiß. Er ist aus Sicherheitsgründen immer fünffach zu stecken. End- bzw. Rückspleiße lassen sich mit Stahlseilen jedoch nicht herstellen.